Europäische Operntage 2017: Opern-Panorama

Opera Europa wurde vor 14 Jahren ins Leben gerufen. In unserer Mission, diese Kunstform zu vermitteln, haben wir immer daran geglaubt, dass Taten lauter sprechen als Worte. 2007, also vor fast 10 Jahren, haben wir zum ersten Mal die Europäischen Opern-Tage gegründet und koordiniert. Diese Initiative wurde geschaffen, um die Aufmerksamkeit der Medien auf Oper zu lenken. Dies war das erste Vermittlungswerkzeug von Opera Europa und seit seiner allerersten Ausgabe ein Erfolg. 

Die Europäischen Operntage stellen eine große Herausforderung für die Öffentlichkeitsarbeit der Opern dar. Diese gibt es, um die lokalen Gemeinschaften und Autoritäten daran zu erinnern, dass Ihr Opernhaus existiert und dass es so viele Menschen wie möglich anziehen will und von ihnen wahrgenommen werden will. Somit ist diese koordinierte europäische Veranstaltung Ihr Lobby-Werkzeug. Die Europäischen Operntage stellen die  Gelegenheit dar, noch mehr Menschen als gewöhnlich anzuziehen und sie in einer anderen Art und Weise zu berühren. Auch wenn viele unserer Mitglieder dies bereits während ihrer Spielzeitig großartig hinbekommen, glauben wir trotzdem, dass es wichtig ist, dass wir ein Mal im Jahr unsere Taten vereinen und somit den führenden Institutionen und den Medien zeigen, dass wir gemeinsam hinter dem stehen, was wir tun und an dessen Wert                                                                                                      glauben.

Kommunikation

Die Europäischen Operntage funktionieren auf verschiedenen Ebenen : lokal, regional, national und europäisch. Jedes Opernhaus befindet sich am richtigen Platz, um die lokale und regionale Ebene zu bedienen. Was die nationale Ebene betrifft, so glauben wir an eine nationale Koordination der Kommunikation, im besonderen, was die Medien angeht. Wir fordern Sie dazu auf, unbedingt mit anderen Opernhäusern zusammen zu arbeiten, womöglich sogar mit aus dieser Partnerschaft entstandenen höhren finanziellen Möglichkeiten, um ein starkes Bild der Oper herauszubringen. Opera Europa kommuniziert auf der europäischen Ebene, koordiniert jedoch meist diese europäische Initiative, und steht dafür, die Aufmerksamkeit aller auf diese zu lenken. Auch in diesem Jahr wieder wird diese Initiative einen großen Platz auf der Opera-Platform einnehmen.

Eine verlängerte Zeitspanne

In diesem Jahr werden wir zum ersten Mal die Dauer der europäischen Operntage verlängern. Manche Opernhäuser waren mit nur einem Wochenende überfordert, da das ausgewähle Wochenende womöglich auf einen Feiertag fiel oder wegen der Unverfügbarkeit der Spielorte nicht in Frage kam; während die verlängerte Zeitspanne die Wahl zwischen zwei Wochenenden bietet und somit eine größere Flexibilität in der Planung und dem Management der Veranstaltungen darstellt.  Die Rede ist von der Zeitspanne vom 5 bis zum 14 Mai 2017.

Opern-Panorama

Die europäischen Operntage sind schon immer darauf fokussiert gewesen, Ihr Opernhaus zu öffnen und Ihre Gemeinschaft hereinzulassen. Generell gesagt heißt das, dass es kostenlose Aktivitäten im Opernhaus und außerhalb des Opernhauses gibt: thematische Führungen, offene Proben, kostenlose Pop-Up-Konzerte, Zugang zu Workshops und den Backstage-Bereichen, Treffen der Künstler … All dies sind wertvolle Ideen.

Jedes Jahr schlagen wir ein Thema vor, um die verantwortlichen Teams dazu aufzumuntern, neue Aktivitäten zu schaffen. Für die Ausgabe 2017 werben wir für die Intiative Opern-Panorama und dies stellt eine Einladung dar, die europäische Dimension der Oper zu erkunden.

Opera Europa arbeitet daran,  Inhalte für alle zu produzieren, Verbindungen zwischen den Opernhäsuern herzustellen und den Zuschauern eine Idee davon zu geben, was Oper in Europa bedeutet. Um dies zu tun, sammeln wir Fotos. Fotos von der Außenansicht Ihres Theaters, Ihres Zuschauerraums, aber auch Ihrer Inszenierungen von Carmen und der Zauberflöte, da die meisten Opernhäuser diese beiden Titel bestimmt schon einmal auf dem Spielplan gehabt haben, sowie Fotos Ihrer wichtigsten und emblematischsten Produktion.

 

Diese Fotos werden für jedes teilnehmende Opernhaus verfügbar sein, um den jeweiligen Besuchern, vielleicht in einer Ausstellung, zu zeigen, was andere Häuser mit Oper so machen. Dies ist ein Weg, die Zuschauer dazu einzuladen, die jeweilige Architektur eines Opernhauses mit einer anderen zu vergleichen und zu verstehen, was diese aussagt über die Zeit, in der es gebaut wurde und den Platz, den die Oper damals einnahm. Und wie wird Die Zauberflöte in den verschiedenen Teilen Europas inszeniert ?

Opera Europa wird auch Diashows dieser Fotos zusammenstellen, die für Sie alle verfügbar sein werden, um sie in Ihren Foyers zu projizieren. Und natürlich wird es auch Videos mit Erklärungen, Begleitkommentaren und ein paar Ausschnitten geben, ebenso verfügbar für alle im Streaming auf der Opera-Platform.

Wir arbeiten gerade daran, den ganzen Inhalt zusammenzusuchen und wären sehr glücklich, so viele Mitglieder wie möglich in dieses Opern-Panorama miteinzubeziehen. Schicken Sie also bitte schnell all Ihre Fotos zu, damit wir die Inhalte so gut wie möglich kuratieren können. Wir freuen uns darauf, mehr Details über Ihre Aktivitäten und Ihre Beiträge zum Opern-Panorama vor dem 15. Maerz 2017 zu bekommen, und zwar an :

ilaria@opera-europa.org!