OperaVision

Das Creative Europe Programm der Europäischen Union hat seinen Glauben an die engagierte Gruppe von Partnern  Opera Europas gezeigt, indem es wieder einmal Unterstützung bietet, welche es uns ermöglichen wird, das vor zwei Jahren angefangene digitale Projekt in den kommenden Jahren in etwas allgemein mehr weiter Übergreifendes zu verwandeln.

Das erfolgreiche Angebot ist ein Tribut auf die Ausdauer der existierenden Partner, den Mut der neuen Partner und auf die Industrie unseres kleinen, engagierten Teams. Es ist auch eine Herausforderung. Die Aufgabe besteht darin, auf dem in den letzten drei Jahren Gelernten aufzubauen und ein Mittel zu erschaffen, das der Welt wirklich eine Europäische Opernspielzeit vorstellt.

Die Opera Platform kann zu einer Stimme der Oper werden. Sie existiert, um den Reichtum des Opern- und Kreationserbes mit einem größeren und facettenreichen Publikum zu teilen. Sie hat die Macht, sich für alle Aspekte unserer Kunstform einzusetzen und für die Bildung und das Entertainment von Millionen von Menschen.

Ein zentrales Element unseres Antrags war die Feier des ernannten Jahres des Europäischen Kulturerbes 2018.    
Wir beginnen jetzt damit, ein Kernprogramm von 30 Opern in voller Länge mit unseren Theaterpartnern zu formulieren, welches die Reichweite dieses Erbes auf eine lebendige und attraktive Art und Weise zeigen wird. Dies wird durch sorgfältig ausgewähles Material anderer Quellen ergänzt.

Aber das ist erst der Anfang. Genauso wichtig ist die Gelegenheit, Material in kurzer Form in Aufrag zu geben und zu bearbeiten, das Oper einem neuen Publikum vorstellt und erklärt. Wir verpflichten uns, mit Partnern aus dem Feld der Bildung zu arbeiten, um Inhalte zu generieren, welche in Schulen und Akademien genutzt werden können, oder einfach von neugierigen Menschen mit iPhones.

Digitale Technologie eröffnet neue Möglichkeiten für Komponisten und Regisseure, um Oper auf unerwarteten Wegen zu entwickeln. Dies vermindert auf keinen Fall den Wert unseres Erbes, aber es ergänzt es und öffnet andere Türen.

Wir werden Kontakte knüpfen mit Museen und Schauspielhäusern, sowie mit Pädagogen. Wir planen einen Launch im Herbst, der Oper in einen historischen und thematischen Kontext platzieren wird.

Wir haben eine unabhängige Route für die nächste Etappe des Opera Platform Projekts gewählt, weil wir glauben, dass dies der beste Weg ist, unseren Mitgliedstheatern mehr Macht zu geben und sie für eine nachhaltige Zukunft auszustatten.Wir sind dabei, strategische Allianzen mit mehreren Vertreibern zu knüfen, anstatt nur mit einem Medienpartner, um die Reichweite der Plattform auszudehnen.

Bitte schließen Sie sich uns an bei der Herbst-Konferenz in Parma, wo wir die Vision und die Details unseres Programms für das erste Jahr der neuen Plattform mitteilen werden. In der Zwischenzeit gibt es ein großes Angebot im 2017 Sommer-Programm der Opera Platform!